Delphin-Lebenshilfe und Medizin

Delphin-Medizin repräsentiert die Heiligkeit des Lebens und die Fülle des Urmeeres. Delphine sind Torhüter dieses Reiches und können uns lehren frei in verschiedenen Welten zu leben und zu wechseln. Sie besitzen diese Fähigkeit, da sie Säugetiere sind, die im Meer leben. Sie transzendieren zwei unterschiedlichen Welten – einerseits die der Luft und die des Wassers.



Wale und Delphine zeigen uns in einem Leben mit vielen Möglichkeiten offen zu sein. Diese Eigenschaft ist gerade für jene Menschen hilfreich, die einen sehr differenten Lebensstil führen. Delphin-Medizin gibt Hilfestellung vor allem in jenen Lebenslagen wo wir den äußerlichen Lebensstil und den Erwartungen unserer Umwelt mit unseren inneren Bedürfnissen und eigenen, inneren Stimme im Einklang bringen sollen.

Delphine sind vor allem bekannt für ihren ausgeprägten Beschützerinstinkt. Sie stehen in Not geratenen Spezies hilfreich zur Seite, speziell ertrinkenden Menschen. Sie können und wollen dem Menschen in vielen Lebenslagen unterstützen, wenn sie um Hilfe und Rat gebeten werden. Delphine lehren uns mit Ebbe und Flut, dem Auf und Ab des Lebens zurecht zukommen. Sie erinnern uns auch, das das Spiel ein entscheidender Punkt für die Balance im Leben ist.

Sie werden von allen Kulturen, schon seit Menschengedenken, in den unterschiedlichsten Notlagen um Hilfe gebeten, sei es bei physischen oder psychischen Problemen wie Seenot (sie warnen Taucher vor herannahenden Gefahren), finanziellen Schulden, Angst, Unsicherheit usw. Als Gegenleistung für ihre Hilfe und Unterstützung sei zumindest der Schutz und Respekt ihrer Art das Mindeste.

Delphine sind als Mittler und Kommunikationswesen zwischen den Welten bekannt d.h. sie handeln nach dem Motto „Was ich für einen tue, tue ich für alle!“ Sie richten und bewerten nicht, sondern sind bestrebt nach der bestmöglichen Lösung für das Individuum und gleichzeitig für die Allgemeinheit zu suchen.

Überdies besitzen Delphine starke intuitive und kreative Energie. Sie sind telepathisch  hoch entwickelt und lieben jede Form der Kommunikation. Dies passiert auf unterschiedlichen Ebenen wie z.B. Sonar, Telepathie sowie auch über physischen Kontakt und Berührungen. In der Entwicklungstherapie und – psychologie ist bekannt, das häufiges Berühren und Körperkontakt Gesundheit, Sicherheit, emotionale Stabilität und Verbindlichkeit und alle Ebenen der körperlichen und geistig/seelischen Entwicklung fördert und beschleunigt – so die langjährigen Beobachtungen bei Säuglingen und Kleinkindern.

 

Delphin-Medizin umfasst gleichermaßen Wandel, Weisheit, Balance, Harmonie, Kommunikationsfähigkeit, Frieden, Vertrauen, Lebensrhythmen verstehen, Loslassen von intensiven Emotionen, bewusstes Atmen sowie Kraft und Gesetze der Luft und des Wassers.

Delphin-Therapie ist nur sinnvoll mit frei lebenden Delphinen und wird erfolgreich bei den unterschiedlichsten physischen und psychischen Problemen angewandt z.B. Autismus (großartige Fortschritte v.a. bei Kindern), jede Form von Kommunikationsproblemen, Wechsel der Lebensphasen, Übergangs- oder Entwicklungsschwierigkeiten, Depression, Melancholie, mangelnde Lebensfreude, Stagnation im Leben, um Durchbruch und Wandel zu fördern, Überwindung von Grenzen, mangelndes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, Down-Syndrom, Berührungsängsten und Scheu vor Körperkontakt, zu starkes Abgrenzen, mangelndes Vertrauen und Lebensfreude.

Da Delphine als Vermittler zwischen den Welten bekannt sind, werden sie schon seit Menschengedenken auch als Geburtshelfer und –begleiter gerufen, um den Übergang in eine neue Welt zu erleichtern.

http://ourworld.compuserve.com/homepages/LifeUnltd/

http://aquathought.com/idatra/symposium/96/symposium.html